FANDOM


Abbeysymbol.png

Das Zeichen des Jedermannsordens

Der Jedermannsorden ist die vorherrschende, fanatische Religion in Dunwall. Sie enthält, ähnlich dem Christentum, die 7 Gebote, die den Menschen eine moralische Handlungsweise vorschreiben. Der Jedermannsorden hat, im Gegensatz zu den meisten Religionen der Erde, keinen Gott oder ein sonstiges Prinzip, dem die Schöpfung zugeschrieben wird. Stattdessen haben sie eine Art Teufel, den Outsider, dem sie alles moralisch Schlechte zuschreiben. Das Große Nichts ist hierbei eine Art Hölle.

Der Jedermannsorden und die Stadtwache sind zwei unterschiedliche Instutitionen, die konkurrieren und unterschiedliche Entscheidungsgewalt haben. Der Jedermannsorden verfolgt Bürger, die sich auffällig verhalten oder im Verdacht stehen, Magie zu praktizieren, und setzt hierbei auf harte Strafen. Die Beurteilung solcher Auffälligheiten ist dabei oft von Fanatismus geprägt und erfolgt vollkommen willkürlich. Die Stadtwache ist lediglich an das Gesetz und die Vorschriften des Lordregenten gebunden und distanziert sich vom Jedermannsorden.

Der höchste Repräsentant des Jedermannsorden ist der Oberaufseher, der aufgrund seiner hohen Stellung politische Macht besitzt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki