FANDOM



Seuche.jpg

Ratten fressen die Seuchenopfer, die die Straßen säumen.

“Eine kriechende Fäulnis wird über euch kommen, denn ihr habt Frevel und Ungerechtigkeit Einlass in euer Herz gewährt.”
- Prophezeiung aus der Litanei der Weißen Klippe [1]

Die Seuche ist eine in Dunwall grassierende Krankheit. Infizierte fühlen sich in kürzester Zeit sehr schwach und krank. Zu den klassischen Symptomen gehören Gewichtsverlust, blasse Haut, dünner werdendes Haar sowie blutende Augen, woraus sich auch der Name für Infizierte ableitet: "Weiner". Der Lordregent hat die Bekämpfung dieser Krankheit zu einer seiner Hauptaufgaben erklärt und greift dabei zu drastischen Mitteln: Ausgangssperren, Quarantänezonen und Wachpatrouillen, die nicht davor zurückschrecken, Infizierte einfach niederzustrecken. Ironischerweise hat der Lordregenten selbst die Seuche aus einem anderen Kontinent nach Dunwall gebracht, um die Bevölkerung der Armen zu reduzieren. Er konnte sie jedoch nicht kontrollieren und sie breitete sich immer weiter aus.

Gebäude, die von der Seuche befallen sind, werden mit einem roten X markiert, in Leinen eingewickelte Seuchenopfer liegen auf den Straßen und warten auf ihre Entsorgung, wenn sie nicht vorher bereits von den Ratten zerfressen wurden. Es existieren zwar Elixiere gegen die Krankheit, doch diese sind für die Mehrzahl der Bewohner Dunwalls unbezahlbar. Einmal infiziert bleibt ihnen nicht viel mehr übrig, als auf den Tod zu warten.

Weinende.jpg

Ein Tallboy "kümmert sich" um eine Gruppe Weiner.

Bis heute hat die Seuche etwa ein Drittel der Bevölkerung Dunwalls dahingerafft und die Regierung ist größtenteils machtlos im Kampf gegen die Krankheit. Die Auswirkungen der Seuche machen sich in der Spielwelt im Verlauf des Spiels bemerkbar. So sind nach einiger Zeit mehrere Flusskriecher in der Kanalisation unter dem Hound Pits Pub. Auch sind einige Gebäude gesperrt, die anfangs betretbar waren. Zum Beispiel die Wohnung von Vera Moray.

HeilungBearbeiten

Sokolovs Gesundheitselixier und Pieros Arznei helfen gegen die Infektion und in frühen Stadien der Seuche. Rettet man Piero Joplin und Anton Sokolov in der Mission Die Kaisertreuen, so finden die beiden gemeinsam in einem Ende mit niedrigem Chaosfaktor ein Gegenmittel gegen die Seuche, das diese vollständig ausmerzt.

Trivia Bearbeiten

  • Die Seuche weist viele Parallelen zur realen Beulenpest auf, die von Flöhen im Fell von Ratten ausging, im Mittelalter viele Opfer forderte und die Straßen von Toten übersät waren.
  • Es wird schon mehrmals zu Beginn die Vermutung geäußert, dass die Seuche von jemandem absichtlich in Dunwall importiert wurde. Doktor Galvani ist ein Vertreter dieser Theorie.
  • Es existiert eine Aufnahme vom Lordregenten, in der er zugibt, die Ratten von Pandyssien nach Dunwall gebracht zu haben.

Referenzen Bearbeiten

  1. http://www.dishonored.com/#/the-isles/discover-dunwall

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki